Fashion Victim

Weiß, Weiß, Weiß ist alles was ich trage…

Das ultimative Outfit bei Männern? Jeans und weißes Hemd. Funktioniert jedoch nicht nur beim männlichen Geschlecht sehr gut, sondern auch bei Frauen. Und so heißt es bei mir immer öfters: Weiß, Weiß, Weiß sind alle meine Kleider – weiß, weiß, weiß ist alles was ich trage. Immer öfters ertappe ich mich dabei, wie ich automatisch zu weißen Kleidungsstücken greife – sowohl im Geschäft als auch in meinem heimischen Ankleidezimmer.

weisswittweiden

Produkte via Witt Weiden

Ein Kleidungsstück stellt dabei alles in den Schatten: Die weiße Bluse. Absoluter Favorite, in allen Formen, jedoch nur einer Farbe. Ob als Tunika, Herrenhemd, lange Bluse oder Klassiker. Der Wohlfühlfaktor ist einfach garantiert. Im Sommer kein Problem, besonders kombiniert mit brauner Haut.

Aber weiß in den Herbst? Nicht so wirklich die bekannteste und beliebteste Herbstfarbe, eben einfach kein Herbst Ton. Aber ein Ton, Überraschung, der sich mit allen kombinieren lässt. So wird zur weißen Bluse einfach eine dunkelrote Hose oder ein khakifarbender Rock kombiniert. Über das weiße Kleid kommt eine beige oder  braune Strickjacke und die passenden Boots dazu. Der graue Wollpulli sieht nur halb so trist aus, wenn auf einer weißen Jeans endet.
Schon bekleiden mich meine Sommerlieblinge auch im Winter. So erhält man sich nicht nur etwas das Sommerfeeling – wenn die gebräunte Haut uns schon auf jeden Fall verlassen wird – sondern bringt auch etwas Licht in die dunkler werden Tage.

Und das Beste: Weiß geht immer. Nicht nur in jeder Jahreszeit, richtig kombiniert, sondern jedes Jahr. Investieren wir in weiße Mode, können wir uns sicher sein: Diese Farbe ist auch nächstes Jahr noch in Hingucker.

Bild via Pexel

1 thought on “Weiß, Weiß, Weiß ist alles was ich trage…”

  1. Da hast du Recht, weiß kann man wirklich super gut im Herbst tragen. Ich mag das super gerne, wenn man auch in der kalten Jahreszeit weiße Outfits trägt, passt dann schließlich auch gut zum Schnee 😉

    Liebe Grüße

    Neele vom Modeblog Justafewthings.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.