Warum kann man Models nicht mal so lassen wie sie sind?

Oben: Figur bearbeitet – Unten: Figur belassen

Seitdem ich das Buch „Hungry – Ich wollte essen aber ich wollte auch in die Vouge“ gelesen habe, zähle ich zu den Zahlreichen Fans von Crystal Renn. Eine großartige und einfach unglaublich hübsche Frau. In den letzten Tagen sieht man die gute wieder öfters in den Medien. Und der Schock war bei den meisten groß.

Da sie in Ihrem Buch sich schon „beschwert“ dass sie immer retuschiert wird, wobei es in beide Richtungen geht also mehr und weniger Gewicht, habe ich mir nicht so den Kopf gemacht. Auf der englischen Glamour Seite gibt es ein Interview zu den Fotos und die original Bilder.

Und wieder kommt bei mir die Frage auf: Wieso muss es immer Photoshop sein? Ich habe nichts gegen Photoshop und bearbeite selber gern Foto’s mit Photoshop. Aber bin immer der Meinung das die Realität nie verloren gehen darf. Crystal Renn ist ein Übergrößen Model (Größe 40/42), wieso muss man sie auf eine Größe reduzieren bzw. bearbeiten die nicht der Realität entspricht? Models sind schön, ohne Photoshop und mit ihrem Makeln – Und besonders Crystal mit Ihren Rundungen.

// Eine besonders tolle Fotostrecke war übrigens letzten Monat in der deutschen Glamour: Ein Outfit, zwei Models. Eins davon, die fülligere, war Crystal. Habe sie leider nicht online gefunden, bei Interesse kann ich sie aber einscannen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. wo is die denn bitte ÜBERgröße??? die sieht „normal“ aus. der wirkliche skandal ist, dass viele leute inzwischen so ein medienverzerrtes bild von der weiblichen figur haben, dass sie größe 40 bereits als übergröße sehen, weil alles über 34 in ihren augen schon nicht mehr schön ist. BMI-mäßig hätte sie unteres bis mittleres normalgewicht.
    die welt ist echt krank.

  2. Ich meine mal gelesen zu haben, dass Crystal abgenommen hat. Auf den aktuellen Schauen die sie läuft wirkt sie auch deutlich schlanker als zuvor – ich denke also dass das obere Bild nicht zwingend größentechnisch geshoppt ist.. Ein bisschen schade find ich es schon, aber letztlich glaube ich, dass sie eingesehen hat dass zuviel wohl auch einfach zu viel ist, gerade in dieser Branche, hm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.