Treggins – Do or Don’t?

Treggins sind eine Mischung aus Hosen und Leggins. Hosen so eng wie Leggins, oder Leggins in Hosenoptik. Man kann sie auch Jeggins nennen, dass sind dann quasi Leggins in Jeanslook.  Sehen tut man sie auf jeden Fall überall. Nicht nur in jeden Laden sondern auch ein so einigen Beinen und in einigen Blogs. Doch hot or not?

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Ich muss zugeben, dass ich Treggins erst doof fand. Jetzt habe ich aber meine Freundin damit gesehen und bin ziemlich begeistert. Ich dachte zuerst an Jeans. Das Material ist auch fester (Jeans ähnlich) dennoch super bequem. (Gerade auf Feiern, wenn man etwas mehr isst. 😉 )
    Fazit: Ich muss eine Treggins habe. Mit Boyfriendblazer- perfekt!

  2. Bequem sind die wirklich – Sehr sogar. Habe mir auch eine gekauft und wenn ich mich vielleicht auch nicht trauen werde sie draußen anzuziehen, dann wird sie drin nun sicher öfters getragen.
    War am Anfang auch dagegen und fand das doof. Doch hab es ab und an bei einigen Pullis dann man dann eben oben bei der Jeans den Gürtel oder den Knopf etc. durch drücken sieht und dass sieht doof aus, da ist eine Treggins praktisch.

  3. Ich kann sie halt selten tragen. Eigtl. nur mit Stiefel drüber. Skinny ist nichts für meine Figur. Die Oberschenkel etwas kräftiger, was man noch kaschieren kann. Aber ich habe Reiterwaden und bekomme manche Hose gar nicht über die Unterschenkel ;o) Und daher geht das dann auch nicht mit Boots, Ballerinas etc.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Svenja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.