Best Beauty

Schön(heit) rund um die Welt… – Teil 1

Ich bin mir sicher, ich bin nicht die Einzige, die zur Zeit die Tage bis zum langersehnten Urlaub zählt. Dann heißt es nicht nur Sonne genießen und entspannen, sondern auch verreisen und die Welt entdecken. Und da gibt es so viel mehr zu entdecken, als nur die Natur: Kultur und auch Pflegerituale. Aus diesem Grund habe ich heute einige Beautytipps, die NIVEA Pflegeexpertin Nora Mohr rund um die Welt für Euch  zusammengesucht hat:

Augenringe und geschwollene Augen – Probleme mit denen jede Frau zu kämpfen hat, besonders wenn wir dann doch mal ein spätes Fußballspiel mit anschauen . Dagegen hilft ein Beautytipp aus der Karibik: Einfach eine dünne Scheibe Papaya unter die Augen legen und fünf Minuten auf der Couch entspannen. Die Aminosäuren, Antioxidantien und Enzyme, unterstützen die Zellerneuerung und lassen unsere Augen wieder strahlen.

Die Amis setzen auf spritzigere Hilfsmittel, für einen strahlend frischen Teint. Wer normale Haut oder Mischhaut hat, vermischt für die Gesichtsreinigung gerne einen Spritzer Zitronensaft mit einem großen Glas Wasser und tränkt Wattepads darin. Einfach damit das Gesicht sanft abreiben und mit der Zeit werden Pigmentflecken natürlich aufgehellt.

In Mittelamerika geht es deutlich süßer zu. Das Heilmittel dort ist die Kakaobutter – diese hat eine heilsame Wirkung auf die Haut. Sie unterstützt die Durchblutung und unterstützt die natürlich Wundheilung. Zusätzlich sorgen die enthaltenen Antioxidantien für einen natürlichen Anti-Aging-Effekt. Davon ab ist Kakao natürlich auch gut für die Seele, auch wenn man den Geruch nur wahrnimmt…

Die Japaner sind bekannt dafür, dass ihr Wundermittel für alles der Tee ist. Grüner Tee ist ein Geheimmittel gegen Falten: Die Chinesen machen aus ihm kleine Eiswürfel und fahren damit morgens in kreisenden Bewegungen über ihr Gesicht. Die eisige Kühle erfrischt den Teint und die enthaltenen Antioxidantien schützen vor schädlichen Einflüssen.

Das Öl gut für die Haut ist wissen wir – so lässt sich zum Beispiel aus Salz und Öl ein tolles Peeling machen – doch die Griechen und Italiener setzen im Besonderen darauf. Einerseits nutzen sie es gegen raue Hautstellen, wie zum Beispiel besonders beanspruchten Füssen, andererseits gegen trockenes Haar.

Die Brasilianerinnen sind nicht nur bekannt für ihren Hüftschwung, sondern auch ihre beneidenswerte natürliche Bräune. Hier kommt nicht nur die Sonne zum Einsatz, sondern auch Nussöl. Dies lässt die Haut strahlen und verleiht gleichweit der Haut schon vor dem Sonnenbad eine leichte Bräune und einen samtigen Glanz.

Wie das war es schon? Nein, die nächsten sechs Tipps folgen die Tage und lassen euch mindestens genauso gut aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.