Fashion Victim

Oma hat immer gesagt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung

Es wird wärmer und die Abende werden wieder länger, und somit die Nächte kürzer und lauter. Spätestens jetzt weiß jeder, es ist Festival Zeit! Wochenlang bleibt herrscht Sonnenschein pur! Doch meist dann, wenn man mit gepackten Sachen im Auto sitzt und gen Musikwochenende fährt, ziehen schon die ersten Wolken auf. Und der liebe Wettergott schafft es, wie jedes Jahr, uns an einem Wochenende alle vier Jahreszeiten zu bescheren, manchmal sogar innerhalb eines Tages. Regen, Sonnenschein, Hagel und wieder Sonnenschein.

11:00h Winter

Langsam kriecht man aus dem Zelt und es ist kalt. Einfach nur kalt. Ab und an endlädt sich eine riesen Regenwolke direkt über uns. Aber in einer Stunde spielt eine Band, die man auf keinen Fall verpassen will.

Hier sollte man ein festes, aber wasserabweisendes Schuhwerk tragen, dicke Socken und eine dunkle Jeans (Matschflecken richten hier weniger Schaden an!). Ein Body sorgt für die nötige Wärme, ein weitmaschiger Pullover sorgt für noch mehr Wärme, aber nicht für Schweiß. Ein langer Parker ist perfekt für dieses Wetter. Er sollte über den Po gehen, somit bietet er einen super Schutz gegen eine lästige Blasenentzündung.

Grundsätzlich sollte man bei diesem winterlichem Wetter, lieber zu warm als zu kalt angezogen sein.

13:00h Frühling

So wie es scheint, hat es sich endich ausgeregnet und die Sonne zeigt ihr Gesicht. Es ist warm, aber ab und an weht ein frischer Wind. Kleiderwechsel! Ein luftiges, farbenfrohes Kleid im Maxi Stil verleiht einen schönen Hippi Look. Passend dazu eignen sich die Blumenketten fürs Haar. Ein lässige Strickjacke ist schnell übergezogen, sollte die Sonne sich mal wieder hinter den Wolken verstecken. In festen Schuhen behällt man immer warme Füße und es sieht zusätzlich sehr süß aus.

14:00h Herbst

Die Lieblingsband steht auf der Bühne, doch die Laune ist im Keller, denn es regnet wie aus Kübeln. Doch auf genau so ein Wetter muss ein Festival Lover eingestellt sein. Lustige Gummistiefeln halten nicht nur trocken, sonder auch die Laune aufrecht.  Mit einer knalligen Regenjacke kann man vielleicht sogar die Sonne wieder hervorlocken. Einen Versuch ist es immerhin wert. Falls man die Kaputze nicht aufsetzen mag, damit man mehr sehen kann, kann man alternativ auch zur guten, alten Wollmütze greifen. Sie wärmt und hält trocken.

16:00h Sommer

So sollte das Festival Wetter immer sein, die Wolken sind weg und die Sonne knallt vom Himmel, die Musik schallt aus den Boxen, und die Stimmung ist atemberaubend. Die wichtigsten Accessoires sind hier, Sonnencreme, Sonnebrille und ein Hut. Denn sie liefern uns den perfekte Schutz vor Sonnenbrand, Kopfschmerzen und einem Sonnenstich. Kurze Tops im Retro Look und verspielte Hot Pants sorgen für den nötigen  „oh la la!“ Effekt.

Natürlich kann man auf einem Festival seine Gardrobe nicht wechseln, wie ein Topmodel bei einer Modenshow, aber man darf ja noch träumen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.