Fashion Victim

Zeit für eine Uhr

Uhr: Nixon Sentry 38 via Uhrcenter

Ich bin kein Uhrenkind – ich bin die Generation „Smartphone“. Wenn ich wissen will wie spät es ist, schaue ich nicht auf mein Handgelenk sondern auf den kleinen Allzweckhelfer in meiner Hand. Aber auch ich muss einsehen, es gibt Situationen, da darf es nicht das Smartphone sein, sondern muss die altbewehrte Uhr her.

Nixon-Sentry-38Wenn ich sonst immer genau weiß was ich will, was das bei diesem Thema gar nicht so leicht. Eigentlich liebäugelt ich schon seit längerem mit den Uhren von Marc by Marc Jacobs, doch bisher konnten mich alle nur zu 80% überzeugen und das reicht mir nicht für einen stetigen Begleiter.

Die Bedingungen? Sie sollte schlicht, zeitlos, ohne Glitzer oder Ähnliches sein und zu verschiedenen Schmuckvarianten passen. Nicht zu groß und nicht zu klein, darf man nicht vergessen. Also stöberte ich durchs Internet verglich Modelle, sah mir diverse Modelle bekannter Marken an und fand einfach nichts, dass mich wirklich überzeugte.

Aber auch hier muss man nur lang genug suchen um das Richtige zu finden, denn am Ende entschied doch wieder die allbekannte Liebe auf den ersten Blick: Die Nixon Sentry 38 in Rosegold mit braunen Leder ließ mein Herz direkt höher schlagen. Eine Männeruhr? Ja, eine Männeruhr. Auch wenn es um Uhren geht lohnt es sich mal einen Blick in die Herrenabteilung zu werfen. Die Uhren sind meistens etwas schlichter, zeitlose und haben weniger Bling-Bling.

Bisher habe ich diese Entscheidung nicht bereut. Automatisch lege ich die Uhr mittlerweile morgens an und Abends ab, zwischendurch erfreue ich mich immer wieder an ihrem Anblick. Leder und Rosegold ist für mich einfach die perfekte Kombination. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich noch lange über meine Wahl freuen werde, bei jedem Blick nach der Uhrzeit. Da verzichte man gerne auf den Blick aufs iPhone…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.