Meine kleine Sommeroase

Bei dem schönen Wetter zieht es natürlich auch mich in die Sonne. Da das Hundemädchen noch “Hausarrest” hat, da sie letzte Woche kastriert wurde, bleibt mir nur der Balkon. Es ist mit einem Labrador Mischling nämlich nicht gerade einfach ans Wasser zu fahren und ihn dann zu überzeugen, dass er nicht schwimmen darf. Besonders wenn man einen Hund von der Sorte besitzt, die schon in jeder noch so kleinen Fütze planschen.

Auf dem Balkon gibt’s aber auch genügend Sonne und Grün und dazu, und das bietet ein See oder die Elbe nicht, W-Lan. Ein weiterer Vorteil ist die unglaubliche Ruhe, die er bietet. Schade nur dass unser Balkon nur in den Mittagszeiten wirklich optimal Sonne bietet, dass heisst ab morgen, wenn ich um die Zeit in der Uni bin, werde ich das nicht wirklich ausnutzen können.

Also wird es heut ausgenutzt: Buch (Hungry – Ich wollte essen, aber ich wollte auch in die Vouge…), iPod und Nagellack geschnappt und die Sonne genossen. Das Leben kann so gut sein…

//Die Tatsache dass ich lernen sollte wurde sowohl bei diesem Beitrag als auch beim Durchführen der genannten Tätigkeiten außer acht gelassen und auf morgen verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.