Mach Deine Nasszelle zum Wellnessbereich

Als ich damals meine Wohnung besichtigte, war ich sofort verliebt – aber so groß wie die Liebe, auf den ersten Blick, auch immer seien mag, man findet ja doch früher oder später einen Punkt, den man nicht so optimal findet. Bei meinen neuen vier Wänden, war es eindeutig: Das Badezimmer. Es ist klein, ohne Fenster und es war zusätzlich noch rot gestrichen.
Nun verbringt man nicht die meiste Zeit des Tages im Baezimmer, aber Zeit in der man sich wohlfühlen sollte bzw. dafür sorgen will, dass man sich wohlfühlt. Für mich ist das Bad kein Raum, in dem ich lieber das Licht auslassen würde, oder aus dem ich so schnell wie möglich wieder raus will.

Eins habe ich jedoch daraus gelernt, man kann ganz schnell mit wenigen Handgriffen aus jedem Bad ein kleinen Wellnessbereich zaubern.

Aus alt mach Neu

Alte Dinge können ihren Charme haben, aber im Bad dafür sorgen, dass es seinen Charme verliert. Ein verkalkter Wasserhahn, eine Brause die nicht mehr sauber ist, oder ein Toilettendeckel auf den Opa auch schon Platz genommen haben kann.
Man muss nicht gleich das ganze Bad renovieren, es reicht schon Kleinigkeiten auszutauschen. So kann zum Beispiel schon eine neue Handbrause, oder ein neuer Toilettendeckel großes bewirken. Holen wir uns doch auch hier die Dinge, die wir in Hotels so toll finden, nach Hause – zum Beispiel ein Duschsystem mit Regenstrahl, oder Wasserhahn sowie einen modernen, neuer Toilettendeckel , wie man es zum Beispiel bei Calmwaters bekommt. Es kostet wenig Geld, hat aber eine große Wirkung und man kann es auch super bei einer Mietwohnung.

Schaffe Ordnung

Bilder via Pinterest 123

Es gibt Dinge, die sind im Bad unverzichtbar. Das heißt aber nicht, dass sie einfach sinnlos rumstehen müssen, um ihren Zweck zu erfüllen. Lasst Sachen nicht einfach rumliegen, sondern gebt ihnen einen Platz. Es müssen nicht immer Kisten sein, man kann Zahnputzbecher und Co auch sehr gut auf einem Tablett bzw. einer Platte platzieren.

Setze Akzente 

Bilder via Pinterest 123 – 4

Hol Dir Farbe ins Bad- Nein, nicht wie in „meinem alten Bad“ direkt die kompletten Wände rot streichen, sondern Farbakzente setzen. So glänzt mein Bad in Schwarz Gold, ohne dass diese Farben dominieren. Schwarze Fliesensticker geben der Dusche etwas Farbe, die passenden Becher und Kästen in Schwarz mit goldenen Akzenten greifen das Farbschema auf und ergänzen das Konzept.

Hol die Deko rein

Bilder via Pinterest 1234

In allen anderen Zimmern ist es für uns selbstverständlich, dass wir dekorieren, im Bad lassen wir das gerne mal unter den Tisch fallen. Auch ein Bild und Blumen lassen das Bad direkt einladender wirken und verleihen ihm einen besonderen Flair. Wer eine Badewanne hat, kann mit einem einfachen Brett noch eine weitere tolle Dekorationsmöglichkeit schaffen. Dies bietet Platz für Kerzen, Blumen oder auch für Shampoo und Co, die so nicht einfach nur auf der Seite stehen müssen.Pflanzen lassen sich auch super nutzen, um ungeliebte nicht so schöne Ecken –  zum Beispiel den Abfluss – zu verstecken.

Halte es Clean

Bilder via Pinterest 123 – 4

Damit meine ich nicht, halte das Badezimmer sauber, sondern stelle es nicht zu. Ich habe noch nie ein Badezimmer in einem Hotel oder einen Wellnessbereich erlebt, der zugestellt war. Im Bad gilt: Weniger ist mehr. Blickpunkte setzen und nicht alles zustellen.

// Bild via Pexel

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar verfassen