Lebensmittel per Amazon

Wenn man in unseren Kühlschrank schaut könnte man meinen es wäre der eines Singles. Eines Singles der entweder nicht viele Lebensmittel zu sich nimmt oder der sich von sehr viel Fastfood ernährt. Liegt einerseits daran dass wir in der letzten Zeit so oft unterwegs sind und ein voller Kühlschrank sich nicht lohnt wenn man sowieso nicht aus ihm isst, daran dass Lebensmittel wie Salat meist nur ein, zwei Tage im Kühlschrank bleiben und zu guter letzt  an der fehlenden Zeit zum Einkaufen.

Gegen den letzten Punkt könnte man nun per Amazon etwas machen. Einfach nur die Tür aufmachen, die Lebensmittel geliefert kommen und nicht das teilweise doch recht stressige Einkaufen auf sich nehmen müssen. Und für das ganze nichts extra zahlen.

Aber ganz ehrlich: Ich hätte ein mulmiges Gefühl dabei. Man weiss nicht wie die Lebensmittel gelagert sind, wie die Lebensmittel aussehen und wirklich preiswert werden die Produkte bei Amazon sicher auch nicht sein. Ich möchte meinen Salat beim Kauf in die Hand nehmen und mich versichern dass er keine braunen Stellen hat oder noch etwas auf ihm rumkrabbelt. Ich möchte sehen ob in der Tiefkühltruhe neben meiner Pizza noch etwas anderes liegt.

Da fahr ich doch lieber zum Supermarkt und nehme Zeit und Aufwand in Kauf. Bei Lebensmittel aus dem Internet ist meine Grenze dann doch erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.