Heidi Klum für das DT Magazine


Die Bilder sind gut ohne Frage – Doch besser wären sie mit einem anderen Model, unser lieben Kate zum Beispiel. Der nimmt man den Look nämlich ab. Bei Heidi Klum denkt man nicht an das sexy Model welches sich lasziv für die Kamera posiert. Liegt nicht an Ihrem Körper, auch wenn Photoshop da sicher nachgeholfen hat.

Doch irgendwie verbindet man Heidi doch eher mit jeglicher Werbung für Haarprodukte, jeder Menge Kinder, und Models die Monate lang gecastet werden um dann für C&A Werbung zu machen und ab und an mal auf einer Promiparty auftauchen und sich wichtig zu fühlen. Und wenn man irgendwas mit ihr verbinden will was halbwegs sexy ist: Victorias Secret.

Schuster bleib bei deinen Leisten, Heidi bleib bei deinen Haarpflege-Werbespots, Castingshows, Kindern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.