Fashion Victim

Fashion in the City

In der großen „City“ wohne ich ja nun nicht mehr wirklich, doch auch wenn ich Hamburg gegen die Kleinstadt bzw. ein Dorf eingetauscht habe, geht es um Mode werfe ich den Blick nicht vor die Haustür, sondern in die Ferne… Dabei wird jedoch nicht (zwangsläufig) Halt in Hamburg gemacht.
Damit scheine ich nicht alleine zu sein, Esprit tut es mir gleich und ließ sich bei der neuen Kollektion, die den Namen „Fashion in the City“ trägt, von der Mode bzw. dem Streetstyle aus New York, Paris, Honkong und Amsterdam inspirieren.

New York, Paris und Honkong sind etwas weiter weg, Amsterdam hingegen liegt jedoch nun quasi direkt vor meiner Haustür… Mindestens dauert der Weg dorthin nun genauso lange wie in mein geliebtes Hamburg. Daher sind die Trends von dort für mich am interessantesten.

„Amsterdam liegt in puncto Entspanntheit und Aufgeschlossenheit ganz weit vorn. Die Atmosphäre hier ist zugleich relaxt und voller Energie, zeitlos und jung, autehntisch und überraschend – genau wie die Mode.“ Mit diesen Worten beschreibt  Esprit die Eindrücke, die sie von der Mode in Amsterdam sammeln konnten. Ganz ehrlich? Am liebsten würde ich gleich mein Köfferchen packen und rüber ziehen…

Gerade als Hundebesitzern muss Mode für mich nicht nur gut aussehen, sondern auch komfortabel sein. Dem Hund im engen, kleinen Schwarzen und auf Pfennigabsätzen hinterher rennen? Sind wir doch mal ehrlich: Gibt es etwas Peinlicheres?
Den Spaziergang nach zehn Minuten abbrechen müssen, weil einem die Füße weh tun und man vor Kälte schon blau anläuft? Wenn man den Blick in die großen enttäuschten Hundeaugen ertragen kann… bitte.

Mit obigen Outfit könnte ich nicht nur ganz entspannt hier mit meinem Hund an den Kanälen lang schlendern, sondern auch in Amsterdam.
Bei der Hose schlägt mein Schwalben Fan Mädchen Herz gleich höher- wie süß ist die denn bitte?! Würde ich am liebsten sofort, wäre die Voraussetzung für solche Hosen nicht Streichholzbeine. Aber das Outfit würde mit einer schlichten blue Jeans genauso gut funktionieren. Wem es zu brav ist, der sollte nach einer kaputten Jeans greifen…

Allgemein schlägt mein Herz höher bei den aktuellen Teilen von Esprit: Pullover mit Punkten, Glitzer, „Cheers“-Print. Alles was mein Herz begehrt und für das ich gern Platz in meinem Kleiderschrank schaffe. Auch im Schuhschrank würde ich gern umsortieren, um für Schnallen-Booties, rosafarbende Schnürschuhe, oder Wedge-Sneaker.

Mit diesen Teilen könnte ich sogar im Dorf mit der Großstadtmode mithalten, egal ob Hamburg oder Amsterdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.