Leben & Lieben

Fashion for Home – User made Design

Aktionen wo der User selbst zum Deisgner werden kann liebe ich! Kennen tut man diese vor allem aus dem Modebereich, da gibt es ja mittlerweile ein, zwei, mehr Seiten auf denen fleißige Nachwuchsdesigner ihre Entwürfe hochladen, bewerten und mit etwas Glück produzieren lassen können. Neu, mindestens für mich sehr neu, ist dieses Konzept im Bereich Möbel. Aber auch hier scheint man erkannt zu haben: Frauen geben nicht nur gern Geld für ihr Aussehen, sondern auch für das Aussehen der eigenen vier Wände aus. Also stöbern wir auf Flohmärkten nach Einzelstücken, basteln Designerstücke nach und surfen nicht nur auf Fashion, sondern auch interior Blogs. Die Wohnung wird genauso regelmässig umgestylt, wie der Kleiderschrank. Eben Fashion for Home!

Aber zurück zum Do it yourself and sell it Prinzip: Fashion for Home ermöglicht es jedem User, sein eigenes Design hochzuladen. Andere Nutzer haben dann die Möglichkeit für das Design abzustimmen und somit die Produktion zu ermöglichen. Fashion for Home kalkuliert die Kosten, so dass der User sich nur um das Design und den Lizenzvertrag mit Fashion for Home kümmern muss. Die Produktion erfolgt auf Bestellung. So wird man in nur vier bzw. fünf Schritten zum Möbeldesigner:

– Einloggen und Entwurf mit allen nötigen Angaben wie Maßen, Materialen, Besonderheiten etc. hochladen.

– Unterzeichnen des Lizensvertrages, durch den die Konditionen für den Designer festgelegt

– Fashion for Home passt den Produkttext etwas an, kalkuliert den Preis.

– Wenn es nicht direkt im Shop landet, dann kommt es in den Abstimmbereich und die User können für das eigene Design voten.

– Der Designer erhält Provision für jedes verkaufte Modell.

Egal ob fürs Esszimmer, den Wohnbereich, das Bad oder das Schlafzimmer– für jedes Zimmer findet man eine große Auswahl an verschiedenen Möbeln. Auch für jeden Style ist etwas dabei: Verspielt, schlicht, altmodisch oder modern jede Einrichtungsart wird bedient. Was natürlich auch nicht fehlen darf sind die kleinen, großen Accessoires, mit denen besonders Frau gern ihr Haus verschönert. Mein Favorit hierbei ist natürlich eindeutig der goldige Hasi, der nicht mal zehn Euro kosten soll.

Stöbern wir doch mal etwas durch die Kategorien und werfen einen Blick auf Design und Preis:

Wie gesagt, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das ein oder andere kommt einem vielleicht irgendwie bekannt vor, es sind aber auch durchaus Dinge dabei die man so noch nicht in diversen Einrichtungshäusern erspähen konnte. Preislich ist das ganze auch mehr als in Ordnung. Kein schwedisches Einrichtungshaus-Niveau, jedoch bekommt man dafür auch Designerstücke die man nicht in jeder zweiten Wohnung finden wird.

Wer sich die guten Stücke anschauen möchte, bevor er Ihnen einen Platz in den eigenen Vierwänden schafft, muss nur auf nach Berlin. Dort hat Fashion for Home am Alexanderpaltz einen Showroom.

1 thought on “Fashion for Home – User made Design”

  1. Super! Ich wusste gar nicht, dass man bei fashionforhome auch eigene Designs hochladen kann. Bin schon seit längerem auf der Suche nach einer Truhe, die auch als Couchtisch dient, aber hab noch keine gefunden, die mir 100%ig gefällt und auch vom Preis passt. Vielleicht werd ich mal einer Freundin von mir vorschlagen, dass sie mir eine designt… 🙂
    Lg Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.