Interior

Das Licht muss draußen bleiben…

Es gibt so Dinge, die gewöhnt man sich mit der Zeit ab um sie sich dann später wieder angewöhne zu müssen. Ihr wisst nicht wovon ihr rede? Ein Beispiel:

Aufgewachsen in einem Haushalt mit Rollos und Gardinen, wurden die in meinem eigenen Haushalt von Umzug zu Umzug immer weniger. Bis die Fenster einfach nur noch Fenster waren, ohne jegliche Stoffe zur Deko oder Verdunklung. Das geht so lange gut, wie kein Nachbar in die eigenen Vierwände schauen kann und sobald es dunkler ist am Leben teilnimmt…

Angekommen in meinen neuen Vierwänden stellte ich jedoch relativ schnell fest: Das Leben ohne Rollos und Gardinen ist vorbei. Gardinen machen es nur wohnlich, will man es auch dunkel, müssen Verdunkelungsrollos her. Angekommen bei IKEA die zweite Erkenntnis: Günstig ist nicht immer gut und in diesem Fall auch nicht die beste Lösung.

Zähneknirschend nehme ich in Kauf, dass es eine Investition für länger ist und dann mal eben nicht die schwedische günstig Lösung, sonder die professionellere Variante gekauft wird. Während ich bei Kleidung ohne mit der Wimper zu zucken gerne kleinere Vermögen
in gute Dinge investiere, ist es im Bereich Wohnung – außer es geht um Möbel – immer noch ein kleiner innere Kampf.

Zu Hause stöberte ich nach Verdunkelungsrollos und bin schließlich beim Onlineshop von Velux hängen geblieben: Preis, Leistung und Auswahl passten mit meinen Vorstellungen überein.
Immer überall nur schlicht schwarze oder weiße Rollos? Das zerstört das durch verschieden farbige Wände bedingte Farbkonzept – wo kämen wir da denn hin?

Die ersten zwei Wochen sind rum und mittlerweile stellt sich der gleiche Effekt wie bei Kleidung ein: Ich bin zufrieden mit meiner Investition. Die Optik wird nicht gestört und noch viel wichtiger Schlaf und Privatleben auch nicht.

Vielleicht doch nicht so schlecht, ein Leben mit etwas Stoff vor den Fenstern…

//SP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.