Daily Drama

Darf es ein bisschen mehr Farbe sein?

Grau, Grau, Grau sind alle meine Kleider – Grau, Grau, Grau ist alles was ich trag. Gut vielleicht auch mal schwarz… draußen wird es dunkel und wir neigen dazu uns der Farbe der Umgebung anzupassen. Im halbdunkeln greifen wir automatisch zu unserer dunklen Kleidung und streifen streifen diese über. Bloß nicht auffallen… Dies beginnt bei der ersten Schicht, der schwarzen Loggins bzw. Hose, und endet bei der Letzten, der dunkeln Jacke.

Dabei sind wir in bunten Farben nicht nur besser zu sehen, sie steigern auch die Laune – unsere und der jenigen, die sich an den bunten Farben erfreuen können. Es muss ja nicht gleich grelles Neon sein, auch „gediegenes Bunt“.
Dies zeigt Esprit in seiner Winter Colours Kollektion. Die Formel gegen tristes Grau? Rot, Grün und Lila! Drei Farben die auch Farbmuffel überzeugen können, da bin ich mir sicher. Des weiteren lassen sie sich perfekt sowohl miteinander als auch mit dunklen Tönen kombinieren.

Wieso also nicht mal auf farbige Akzente setzen und die schwarze Lieblingsleggins mit einem bunten Kleid kombinieren? Oder zu der Skinnyjeans einen grünen Wollpullover überstreifen. Ich bin mir sicher die Laune steigt schon beim Anziehen…

Kann euch nicht so richtig überzeugen? Wie wäre es zu Beginn mit einer bunten Winterjacke? Diese könnt ihr einfach, ganz bequem ablegen und in den hellbeleuchtenden Räumen in dunkeln Farben leuchten. Wem das immer noch zu viel des Guten ist, kann zu Beginn ja auf Bunte Strickaccessoires setzen und so kleine helle Heiligst in seinen Winterlook bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.