Fashion Victim

Bunnyflavour.de testet: MotuFashion

motufashion

Beim Stöbern im Internet bin ich vor einiger Zeit auf MotuFashion, einem in Spanien ansässigen Shop.
Der erste Eindruck war positiv – die Seite ist übersichtlich und gut aufgebaut. Man kann sich schnell durchblicken, durch die einzelnen Kategorien und besondere Bereiche wie die aktuelle Saison oder der SALE sind bei MotuFashion hervorgehoben. Alle Produkte werden an Models präsentiert – was mir besonders  gefällt, weil man einen Eindruck bekommt wie die Kleidung sitzen würde.

Kaufen kann man bei MotuFashion alles was das Modemädchenherz begehrt: Von Basics, bis über Business Kleidung oder den richtigen Style für die nächste Partynacht. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eine gute Inspiration bieten sowohl der Presse als auch der Blogger-Bereich.
Gerade jetzt lohnt sich ein Blick in die Bademoden, wenn ihr nicht in der anstehenden Bikini Saison in dem gleichen Bikini am Strand liegen wollt wie zwanzig andere Badenixen auch.

Ich habe mir einen Blazer, ein Top und diverse Leggins bestellt. Nachdem ich die Bestellung abgegeben habe, wurde ich angerufen und man ist mit mir nochmals alles durchgegangen, so dass ich auch wirklich kriege was ich möchte. Lange warten musste ich darauf nicht… Ich persönlich den Rat geben würde, die Sachen eine Nummer größer zu bestellen da sie etwas kleiner ausfallen. Das Preis/ Leistungsverhältnis stimmt bei MotuFashion jeden Fall – Man zahlt keine horrenden Summen, bekommt jedoch gute Qualität dafür, wie man sie von Ketten wie H&M und Co auch kennt.

3 thoughts on “Bunnyflavour.de testet: MotuFashion”

  1. Also ich hab mich auch von der guten Aufmachung blenden lassen und Ware im Wert von über € 200,– bestellt. Bezahlt habe ich mit Kreditkarte. Nach ein paar Tagen kam die Ware. Insgesamt war fast alles zu klein. Also, wenn jemand dort bestellt, gut auf die Größenangaben achten! Die Rücksendung war sehr kompliziert und kostete ein kleines „Vermögen“. Ich konnte nur einen Artikel behalten und hab jetzt eine Gutschrift von fast € 200,– dort, weil ich nicht gelesen habe, dass die einem das Geld nicht zurück geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.