Interior

Bleib mal auf dem Teppich…

Was früher ein Muss war, ist für viele (jüngere) Menschen bei der Wohnungssuche heute ein Kraus: Teppich. Wir wollen keine kuschlig warmen Flausen unter unseren Füßen und ständig auf diverse Flecken schauen müssen. Wir wollen Laminat, oder noch besser Parket. Am besten darf kein Quadratmeter des neuen zu Hause auch nur zu einem Prozent mit Teppich bedeckt sein…

Wer will den auch mit den Flecken und Gerüchen des Vermieters leben? Oder noch schlimmer: Dem Geschmack des Vermieters. Den nicht jeder ist bei der Farbwahl so treffsicher, eine Gefahr die bei Holz stark minimiert wird – entweder man mag es hell, oder dunkel. Es besteht nicht die Gefahr auf Orange, Grün, Braun oder andere weniger zeitlose Farben.

Und dann ziehen wir ein, stellen unsere Möbel an die zukünftigen Plätze und gehen auf die Suche nach Teppich.

teppiche-neckermann

Teppiche von Neckermann

Nur weil wir ihn nicht vordefiniert in der ganzen Wohnung wollen, heißt es ja nicht, dass er nicht dezent und zentral zum Einsatz kommen kann. Schon lange ist ein Teppich mehr als nur ein Stock Stoff, er ist ein Designelement. Keine Form, Farbe, Muster und Design, dass es nicht gibt. „Ist nicht dabei, dass mir gefällt“, ist eine Ausrede die nicht mehr gilt, den jeder Geschmack wird abgedeckt.

Auch hier ist Pinterest wieder DIE Inspirationsquelle und zeigt: Weniger macht mehr. Ob im Wohn- oder Schlafzimmer, als kuscheliges Highlight für den Moment wenn die Füße wieder den Boden berühren, farbiger Tupfer im Zimmer oder als weitere Sitzecke. Kleiner Einsatz, große Wirkung.

Bei Buzzfeed gibt es 31 Tipps für den richtigen und kreativen Einsatz von Teppichen.

Bilder via Pinterest:
123 – 4 – 5 – 6 – 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.