Leben & Lieben

Lesenswert: „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham

Einer meiner „Vorsätze“ für 2015 ist das Lesen von mindestens 12 Büchern. Das erste Buch, welches in diesem Jahr durchgelesen wurde, ist „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham. Das Buch ist schon etwas älter, steht also schon länger auf meiner Wunschliste. Für mich das perfekte Buch für den Start meines Vorhabens.

Inhalt:

Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun … Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?

Ich muss gestehen, die ersten Seiten waren nicht das was ich erwartet habe. Die Geschichte begann einfach nicht so wie man es erwartet, von anderen ähnlichen Geschichten kennt. Und doch ist das Buch so gut geschrieben, dass ich es von der ersten Sekunde an nicht weglegen wollte.
Ich kann nicht sagen, dass ich große Sympathie mit Tessa empfand, aber die Geschichte war so wahnsinnig fesselnd. Jederzeit wollte man wissen, wie es weiter geht und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Charakter um dieses unglaublich starke Mädchen, sind mindestens genauso spannend wie der von Tessa. Mit jedem einzelnen leidet man bis zur letzten Seite mit.

Für wann ist das Buch das Richtige? Es ist es keine seichte Unterhaltung, wie der Name ja auch schon vermuten lässt. Man sollte sich die Zeit nehmen es in Ruhe zu lesen. Sicherlich nicht die perfekte Leselektüre für ein Wellnesswochenende, aber für ein ruhiges Wochenende daheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.