Keine Nächstenliebe für Hunde – Aber Leckerlies

“Das hier ist kein Hundeklo!” – Schreit die Nachbarin aus dem Fenster. “Ja, doch ich wohne da nun mal und muss, wenn ich Gassi gehen will, über diesen Hof” – Ist meine mindestens genauso unfreundliche Antwort. Bei den meisten weckt Hazel sofort ein “Och, nein wie süß!” und den Willen sie zu streicheln. Nur die lieben Nachbarn aus des christlichen Buchgeschäft, die denken der Hof gehört Ihnnen, sehen es nicht so… Bei kleinen Hunden die noch nicht stubenrein sind hört die nächsten Liebe anscheinend auf.

Aber wir haben ja auch tolle Nachbarn. So gab es am KIOSK direkt um die Ecke für Hazel gleich Leckeries,Begeisterung und auch Verständnis, dass sie vor das Kioks machte.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Na, das ist doch kein Drama. Heutzutage hat Frauchen ja immer eine Plastiktüte dabei, oder? In Hamburg gab es die sogar eine Weile kostenlos, das nannte man im Neusprech dann Dog-Station.

  2. Sowohl ich als auch Valentin passen auf, dass sie nicht in Weg sondern auf das Grün am Rand macht. Man will ja selbst auch nich reinlaufen und muss es nich fördern.

  3. yeah, irgendjemand liest mich! 🙂
    aber irgendwie ist es besser, wenn man meinen blognamen entweder ganz groß, oder ganz klein schreibt. so rein ästhetisch. ^^

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Ami Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.